Der Eventkalender im Zusammenhang mit dem Preisvergleich

Demo jetzt anfordern

Bei der Festlegung einer dynamischen Preisstrategie sind die kritischen Momente möglicher Preisänderungen beim Wettbewerb zu berücksichtigen. Es gibt aber noch einen weiteren Faktor, den der Handel nicht aus den Augen verlieren sollte; nämlich die Termine, an denen die Nutzer selbst die Preise online vergleichen.

 

Generell kann man es als logisch ansehen, dass diese beiden Situationen zusammenfallen. Einerseits wird der E-Commerce seine dynamische Preisstrategie auf die Tage orientieren, an denen die Möglichkeit, mit potenziellem Kunden höhere Umsätze erzielen zu können, am Wahrscheinlichsten ist. Auf der anderen Seite werden die Nutzer die Überwachung der Produktpreise bei den Artikeln intensivieren, die sie interessieren; wissend, dass Online-Shops Änderungen vornehmen.

 

Um die notwendigen Änderungen zum richtigen Zeitpunkt durchführen zu können ist ein Kalender unerlässlich, der durch den Markt definiert wird und die wichtigsten Momente im Hinblick auf den Preisvergleich sind.

 

Aus Erfahrung sind Termine bereits fest in der Planung eines jeden Online-Verkäufers und seines Pricing-Kalenders verankert: Black Friday, Weihnachten, Mutter- und Vatertag, Valentinstag, der kürzlich eingeführte Bachelor-Day in China.... Wichtig ist jedoch auch, die spezifischen Termine der einzelnen Sektoren zu berücksichtigen, um das Geschäft nicht von der Realität des Marktes zu trennen.

 

Eindeutige Beispiele für diese Fälle sind der Ausverkauf im gesamten Textil- und Modesektor oder Ostern im Reise- und Tourismussektor. Es gibt aber auch andere markante Events wie z.B. der St. Patricks Day im irischen E-Commerce oder die Spezialisierung auf Getränke generell oder z.B. auch bei Bier.

 

Bei der Verwaltung dieses Pricing-Kalenders muss das Vertriebs- und Preisteam eng mit der Marketingabteilung zusammenarbeiten, um sowohl die durchzuführenden Maßnahmen festzulegen als auch neue Trends zu erkennen, die vom Online-Shop genutzt werden können. Dies ermöglicht, zeitlich begrenzte Aktionen für den E-Commerce zu entwickeln und sie eventuell als weiteres Zeichen ihrer Identität womöglich permanent zu integrieren.

 

Im Laufe eines Jahres wird diese Marken-fokussierte Strategie mittlerweile im Verkaufsbereich mit so unterschiedlichen Events wie dem Tag des Kusses oder sogar des inoffiziellen Feierns des Star Wars Tages angewendet.

 

Wie wirken sich die Aktionen des E-Commerce an besonderen Terminen auf den Nutzer aus?

 

Ein großer Vorteil für einen E-Commerce ist die Festlegung der Stichtage für den Preisvergleich. Das können wir in zwei Vorteile unterteilen:

1. Sie sind jederzeit über die durchgeführten Änderungen Ihrer Mitbewerber auf dem Laufenden.

2. die Preisstrategie wird zusammen mit den verschiedenen Änderungen und der vorhergesehenen Absatzprognose aufgezeichnet.

 

Aus pragmatischer Sicht ist es jedoch für den Nutzer unerlässlich, das zu berücksichtigen, was zu Beginn dieses Beitrags erwähnt wurde; nämlich, dass Online-Shopper ebenfalls die Preisänderungen in den Geschäften, in denen sie ihre Einkäufe tätigen, im Auge behalten.

 

Wie kann man dieses Wissen im Voraus nutzen? Die Antwort ist klar: eine Strategie der moderaten dynamischen Preisgestaltung, fair gegenüber dem Nutzer und ohne Fallstricke. Wir haben bereits bei anderen Gelegenheiten gesehen, wie mit bösen Absichten provozierte Preisänderungen an den Tagen z.B. vor dem Black Friday einen schlechten Eindruck beim Publikum hinterlassen und man somit keine andere Reaktion erwarten sollte.

 

Wenn man im Vorhinein weiß, an welchen Terminen diese Vergleiche am ehesten durchgeführt werden, ist es für den Online-Shop kein Freibrief für solche wahllosen Aktionen, aber es wird ein vorteilhaftes Element sein, wenn es darum geht, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, ohne falsch interpretiert zu werden. Darüber hinaus wird natürlich die Ausgewogenheit von Tag und Uhrzeit dieser Änderungen ein Vorteil gegenüber dem Wettbewerb sein, wenn wir die Ersten sind, die einen besseren Preis für Produkte mit höherer Nachfrage anbieten.

 

Kurz gesagt: ein Kalender, der innerhalb der dynamischen Preisstrategie programmiert ist, wird es dem E-Commerce ermöglichen, seine Preise für sein Publikum in jedem der relevantesten Momente anzupassen. Die Aktualisierung dieses Eventkalenders und die Pricingsoftware, die ihn implementiert, wird entscheidend sein, um als Player im Spiel präsent zu bleiben.

 


Angela de la Vieja
Content Manager
Demo jetzt anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller