In der Praxis gibt es so viele Preisvergleichtools wie Nutzerbedürfnisse für die Anwendung ebendieser. Die Konsumenten können durch diese Tools online die besten Preise in Ihren Lieblingsgeschäften suchen. Nichtsdestotrotz decken nicht alle Tools die jeweiligen Bedürfnisse ab oder werfen die gleiche Art an Informationen aus.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, worin sich Preisvergleichapps für Nutzer und eine Überwachungssoftware, die speziell für Marken und Vertreiber erstellt wurde, unterscheiden.

Zunächst ist es unerlässlich im Hinterkopf zu behalten, dass jede dieser Apps oder Softwares ein anderes Ziel verfolgt. Einerseits registrieren kundenorientierte Applikationen wie Keepa die genauen Zeiten und Webseiten für die Preise der Produkte, an denen der Nutzer interessiert ist. Auf diese Art und Weise ist es möglich, einfach und schnell festzustellen, wie die Preise bei diesem Produkt variieren, um eine bessere Kaufentscheidung zu treffen.

Andererseits gibt es Preisüberwachungssoftwares für Firmen, die der Schlüssel sind, um eine dynamische Preisstrategie zu entwerfen und auszuführen. Sie ermöglichender Marke oder dem Onlinegeschäft, die Verkäufe zu optimieren und eine viable Kompetenz auf dem Markt zu sein.

So simpel und fundamental es auch klingen mag, ist dies die Basis, um der Firma so viele Informationen wie notwendig bezüglich der Konkurrenz zu geben. Diese Tools limitieren sich nicht auf die Registrierung einfacher Preisänderungen und die Darstellung in einer Grafik, sondern sind auf künstlicher Intelligenz basierende Integrallösungen, die jeder Marke erlauben, jegliche Modifikation auszuführen, die für sie einen Gewinn bedeuten.

Zusammenfassend können wir folgende Charakteristiken festlegen, was die Funktionalität dieser Tools betrifft.

1. Nutzerapplikationen für Preisänderungen:

2. Registrieren die vorgenommenen Modifikationen in den ausgewählten Produkten, um die Preisentwicklung zu verfolgen.

3. Die Aktivität erfolgt nicht in Echtzeit, erst durch ein Crawling kann die Information gewonnen werden.

4. Das Tool zeigt den Verkaufsimport der einzelnen Produkte und die prozentuale Abweichung des dazugehörigen Preises.

5. Eine Grafik mit einer ausführlichen Preishistorie kann verfügbar sein.

6. Einige Tools ermöglichen die Aktivierung von Alerts für den Fall, dass ein für den Kunden interessantes Produkt den Preis ändert.

2. Preisüberwachungssoftware für Firmen:

3. Registriert jede Änderung des ganzen Katalogs des Konkurrenten.

4. Diese Preise werden in Echtzeit erfasst und bleiben in einer globalen Historie mit dem Moment der Preisänderung archiviert.

5. Generieren periodische Reports je nach den festgelegten Parametern damit diese einfach und manuell durch den Kunden analysiert werden können.

6. Es gibt Tools, die abgesehen von der Monitorisierung auch Änderungen ausführen und den Kostenwert evaluieren, damit die Grenzen der Gewinnspanne nicht unterschritten wird.

7. Sie erlauben die Verbindung der Software mit dem Lagerbestand der Marke, um bei der Preisstrategie die richtigen Entscheidungen treffen zu können.

8. Sie bieten Daten von unschätzbarem Wert, die der Marke ermöglichen, Entscheidungen vor dem Saisonstart und in konkreten Momenten vorausschauend zu treffen.

Generell können wir zusammenfassen, dass die Funktionen dieser beiden Systeme sich essentiell gleichen, die tiefergreifenden und analysierbaren Daten sowie die zusätzlichen Charakteristiken allerdings dafür sorgen, dass eine Preisüberwachungssoftware die beste Lösung für Ihr Onlinegeschäft ist.

Demo jetzt anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller