Kaum zu glauben, aber Weihnachten steht schon vor der Tür. In wenigen Tagen sind wir schon im Oktober, der Anfang der Weihnachtszeit. Unterwegs kommen zwar noch wichtige Daten, wie zum Beispiel der Black Friday, bei dem die Preise die Hauptrolle spielen, und eine falsche Strategie den Ruf eines Unternehmens in wenigen Stunden ruinieren kann. Für viele Unternehmen sind die Verkaufszahlen in den nächsten 2 Monaten ausschlaggebend, ob es letztendlich ein gutes oder ein schlechtes Jahr wird. Sind Sie bereit?

Hier ein paar Richtlinien um die Preisstrategie Ihres e-Commerce vorzubereiten:

- Untersuchen Sie, wie wettbewerbsfähig die wichtigsten Produkte Ihres Sortimentes sind, zum Beispiel die 20% der Artikel die 80% Ihres Umsatzes ausmachen. Damit können Sie genau abschätzen wie gross der Handlungsspielraum ist, um Sonderangebote dieser Artikel zu machen.

- Wählen Sie diejenigen Produkte aus, bei denen Sie eine gute  Gewinnspanne haben, um diese am Black Friday und der restlichen Kampagne als Sonderangebot anzubieten. Es ist sehr wichtig ein nennenswertes Angebot zu machen, und zwar ohne vorher den Preis anzuheben, damit Ihre Kunden nicht den Eindruck bekommen, Sie wollten ihnen etwas vormachen. Falls Sie glauben, der Preis des Artikels könnte die Tage vor dem Angebot noch schwanken, ist es sicher besser, diesen Artikel nicht als Sonderangebot auszusuchen.

- Wenn Sie den Preis von gewissen Artikel erhöhen möchten, dann ist Oktober die beste Zeit dafür.

- Ganz wichtig ist es schliesslich auch, die Preisentwicklung der ausgesuchten Artikel zu überwachen, da eventuell der Preis zu sehr fällt, und deshalb andere Produkte als Alternative gesucht werden müssen.

Wenn Sie Hilfe brauchen bei der Definition Ihrer Preisstrategie, kann Minderest Ihnen helfen, dank unserer umfangreichen Kenntnis und Erfahrung des Marktes.

Demo jetzt anfordern

Führende Wettbewerber-Monitoring-Software für Handel und Hersteller