Das Wachstum des E-Commerce übertrifft weiterhin alle Prognosen

Demo jetzt anfordern

In dem auf Studien spezialisierten Portal erwartet Statistika ein enormes weltweites Wachstum der Verkäufe im E-Commerce: von 1,3 Billionen Dollar im Jahr 2014 bis 4,5 Billionen Dollar im Jahr 2021.

Aber diese Wachstums- und Wohlstandsdaten bedeuten nicht, dass der gesamte E-Commerce eine permanent gewinnbringende Maschine ist. Alle Akteure im Online-Vertrieb stehen mehr oder weniger vor Herausforderungen, die es zu meistern gilt, um wettbewerbsfähig zu bleiben, Einkommen zu generieren und Profit zu erwirtschaften.

Preiswettbewerb

Die Art des Wettbewerbs wird durch die Variablen des Marketing bestimmt, doch die Bedeutung des Preises im E-Commerce ist hoch: viele bieten die gleichen Produkte gleicher Hersteller zu ähnlichen Preisen an. Dies erhöht die Vergleichsmöglichkeit für die Konsumenten und macht den Wettbewerb hart. Und manchmal entscheiden nur ein paar Cents ...

Diese Herausforderung anzunehmen besteht aus zwei Teilen. Zuerst müssen Sie die Preise des Wettbewerbs überwachen, um die Preispositionierung der Hauptrivalen zu verstehen. Zweitens ist die Analyse der Wettbewerber notwendig, um auf der Suche nach Differenzierung mit Kampagnen, Angeboten oder Aktionen zu reagieren.

Rivalität mit dem Hersteller

Viele Hersteller starten, mit zunehmender Tendenz, eigene Online-Stores um direkt an Endkunden zu verkaufen. Ihre Gründe sind vielfältig: Sie wollen Vermittler vermeiden, höhere Margen erzielen, das Image der Marke bewahren, direkte Information über den Kunden speichern usw.

Dass Hersteller an den Endkunden online verkaufen ist ein Phänomen und unaufhaltsamer Trend. Die Vorteile liegen auf der Hand und es existiert eine niedrige Einstiegsbarriere. Es scheint, dass jeder Hersteller mit nahezu sicherem Erfolg online verkaufen kann.

Der Schlüssel für den E-Commerce ist die Suche nach strategischen Vereinbarungen mit den Herstellern, aber nicht in Bezug auf Beschränkungen oder Regeln des Wettbewerbs (die kurzfristig nützlich sein können). Ein E-Commerce kann dem Hersteller ein strategisches Asset bieten: das Einkaufsprofil. Dieses Profil oder Konsummuster kann eine Verhandlungsvariable werden, wie dies bereits in der Mobiltelefonie der Fall ist, wo Vereinbarungen zwischen Herstellern und Händlern in Produkte mit einer gemeinsamen Marke oder Exklusivität für den Vorverkauf umgewandelt werden.

Rücksendung und Rückerstattung

Eine Umfrage von comScore und UPS (Pulse of the Online Shopper) über Käufer in den USA  ergab, dass mehr als 60% der Verbraucher die Rückgaberichtlinien eines E-Commerce sorgfältig prüfen, bevor sie sich für einen Kauf entscheiden. Dies zeigt deutlich, wie wichtig für den Kunden eine unkomplizierte Rückgabe ist.

Der E-Commerce ist sich den Auswirkungen von Rückgaben bewusst. Neben der Unzufriedenheit des Kunden können die Kosten für die Logistik zu einer Belastung des Geschäfts werden, insbesondere wenn der Kauf mit kostenlosem Versand angeboten wird.

Die goldene Regel, um dieser Herausforderung erfolgreich zu begegnen (und keine Hindernisse für den Geschäftsabschluss zu schaffen), ist eine klare und transparente Rücknahmepolitik.

Demo jetzt anfordern

Führende Wettbewerber-Monitoring-Software für Handel und Hersteller