Die Wettbewerbsüberwachung ist eine grundlegende Aufgabe für jede Marke und jeden Online-Shop. Wenn ein Unternehmen aus erster Hand weiß, was andere Anbieter und Mitbewerber tun, kann es sich unter den gleichen Bedingungen am Markt positionieren und seinen Kundenkreis stärken. Um die Möglichkeiten unserer eigenen Marke zu verbessern, ist es jedoch nicht nur wichtig, Preisschwankungen als Referenz zu nehmen, sondern auch andere Faktoren bei der Wettbewerbsbeobachtung zu berücksichtigen.

Bei der Mitbewerberanalyse einer Marke oder eines Online-Shops ist es unerlässlich zu wissen, wie die Beziehung zu den Verbrauchern ist. Schließlich sind sie es die es Ihnen dank ihrer Einkäufe ermöglichen, zu überleben. Diese Wahrnehmung wird sowohl durch die Produktpräsentation als auch durch die Verbindung zu Kunden und Interessenten beeinflusst.
Für die Präsentation des Produkts ist es notwendig, die Neuheiten oder ästhetischen Trends zu kennen, die es dem Nutzer ermöglichen, sich ein möglichst realistisches Bild vom Artikel zu machen, den er kaufen möchte. Eine Produktdatei im E-Commerce ist unerlässlich; sie muss eine vollständige Übersicht über die Eigenschaften enthalten. Die 360° Produktfotografie ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie die Nutzerbedürfnisse eine neue Art der Annäherung an den Marken- und Händlerkatalog hervorgebracht haben.

Welchen Inhalt kreiert der Wettbewerb, um den Nutzer zu erreichen und wie kann er verbessert werden? Er ist ein er Teil der Nutzererfahrung und ein Faktor, der eine eindeutige Rolle bei der endgültigen Entscheidungsfindung spielt. Sobald das Benchmarking des Wettbewerbs abgeschlossen ist, besteht die eigentliche Herausforderung darin, eine neue und erneuerte Vision zu entwickeln, um den Mehrwert des Kaufs zu erhöhen. Darüber hinaus ist es unerlässlich, die Inhaltsstrategie und sogar die Preisgestaltung auf die Reise des Kunden abzustimmen, und zwar während jeder der Phasen, die der Nutzer durchläuft, bevor er die Transaktion durchführt.

Andererseits muss auch die direkte Beziehung zwischen dem Unternehmen und den Usern berücksichtigt werden. Heutzutage ist es die Interaktion über soziale Kanäle, die es uns ermöglicht, eine Community aufzubauen, in der wir die Online-Reputation einer Marke voranbringen. Für die Wettbewerbsüberwachung notwendiges Wissen ist:

- die verbale Markenidentität, die Ihnen hilft, sich mit Ihren potentiellen Kunden zu verbinden,

- Maßnahmen zur Förderung der Communitybildung,

- die Linie von Inhalten, die geschaffen wurde, um die Verbindung mit Ihrem Publikum zu fördern,

- der Online-Kundenservice, den die Marke über ihre sozialen Kanäle anbietet.

Darüber hinaus ist es auch sinnvoll, sich in die Rolle des Benutzers zu versetzen, um eine breite Perspektive zu gewinnen. Die Kenntnis ihrer Reaktion und Meinung über die einzelnen Unternehmen kann einer Marke helfen, ihre Stärken und Verbesserungspotenziale zu identifizieren und zu nutzen. Eine praktische Möglichkeit, auf diese Informationen zuzugreifen besteht darin, im Internet durch Foren zu surfen und direkt zugängliche Kommentare aller Art zu lesen.

Was schließlich den wirtschaftlichen Teil des Unternehmens betrifft ist es ratsam, zur Überwachung der Wettbewerberpreise über ein Software-Tool zu verfügen, das eine automatische Verfolgung und Organisation ermöglicht. Dank der spezifischen Werkzeuge der dynamischen Preisgestaltung ist es möglich, die Preisstrategien der Wettbewerber zu überwachen und sich durch individuell definiterte Parameter an diese anzupassen.

 

Demo jetzt anfordern

Führende Wettbewerber-Monitoring-Software für Handel und Hersteller