Was man mit seinen Preisen vor dem Black Friday auf keinen Fall machen sollte

Demo jetzt anfordern

Es wird viel darüber diskutiert, wie man eine Pricing Strategie für den Black Friday vorbereiten sollte, aber wenige Untersuchungen weisen darauf hin, was nicht gemacht werden sollte. Dieser beliebte Tag kann ein Erfolg für unser Unternehmen werden, oder aber ein großer Flop, je nachdem wie wir die Kampagne vorbereiten. Es existiert eine Theorie über falsche Angebote während des Black Friday. Diese besagt, dass Preise vor diesem Datum absichtlich steigen, damit die Rabatte letztendlich gar nicht so groß sind. Jedes Jahr hat Minderest zeigen können, dass diese Taktik weder generell noch von den größten Retailern angewandt wird. Trotzdem erscheinen nach jedem Black Friday immer viele Kritiken an die Shops, bei denen mit Screenshots oder Fotos erhöhte Preise vor dem BF vorgezeigt werden.

Der Grund für diese erhöhten Preise ist einfach, und kann jeden Tag festgestellt werden. Die Preise im Internet sind immer dynamischer und ändern sich in Abhängigkeit von der Konkurrenz. Obwohl ein e-Commerce während des BF einen besonderen generellen Rabatt gewährleistet, kann bei einigen Artikeln im Vorfeld der Verkaufspreis gestiegen sein, zum Beispiel weil es weniger Angebot gibt, oder die Kosten gestiegen sind, etc.

Wie immer hat aber auch hier im Endeffekt der Kunde Recht. Mit folgenden einfachen Massnahmen können wir verhindern, dass unser e-Commerce Ziel solcher Kritiken und Vorwürfen wird, und dass unsere Angebote vom Kunden positiv aufgenommen werden:

- Einen Monat vor dem Black Friday sollten wir anfangen, die möglichen Preiserhöhungen in unsrem e-Commerce zu überwachen, mit dem Ziel diese einzuschränken. Wenn diese unbedingt notwendig ist, ist das der Moment, aber nicht später.

- Wenn wir eine Regel oder Algorithmus zur automatischen Preisanpassung (Dynamic Pricing) benutzen, sollte eine mögliche Preiserhöhung desaktiviert werden, damit es wenn überhaupt nur Preissenkungen gibt.

- Ein bis zwei Wochen vor dem BF sollten die Artikel feststehen, die mit Rabatt angeboten werden sollen. Es ist besser einen erheblichen Rabatt am BF anzubieten, als ein paar Tage vorher schon langsam mit dem Preis runter zu gehen.

- Die wichtigste Regel ist natürlich, unter keinen Umständen in der Woche vor dem BF einen Preis zu erhöhen.

Wenn wir diese Maßnahmen respektieren, können wir davon ausgehen, dass unser e-Commerce nicht mit schlechten Praktiken bezichtigt wird. Außerdem führt es dazu bei, einen guten Ruf bei unseren potentiellen Kunden zu erlangen.

Demo jetzt anfordern

Führende Wettbewerber-Monitoring-Software für Handel und Hersteller