Bündelpreise: Die Vorteile einer Paketpreisstrategie

Demo jetzt anfordern

Der Verkauf von Bündelprodukten ist eine der gängigsten Strategien in allen möglichen E-Commerce, von Lebensmitteln über Konsumgüter bis hin zu Softwarepaketen. Dieses Verkaufssystem ermöglicht es Ihnen, Ihre Preisstrategien an Ihre Kosten in Bezug auf Struktur, Versand und Logistik anzupassen und so ein besseres Angebot für Ihre potenziellen Kunden zu erstellen.

Bündelpreise versuchen genau diese Paketpreisstrategien zu optimieren. Dabei wird analysiert, welche Produkte am besten kombiniert und mit welcher Preisvariabilität sie vermarktet werden können, ohne dabei an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren.

Vorteile von Preisbündelung

Die Bündelpreisstrategien bzw. die Kosten, die zwischen Produkten in derselben Packung aufgeteilt werden, sind bei den meisten E-Commerce und Marketplaces sehr beliebt. Tatsächlich wird diese Strategie nicht ausschließlich von Online-Shops verwendet, die ihren eigenen Bestand verwalten, sondern sie werden auch von Giganten wie Amazon genutzt, um ihre durchschnittliche Verkaufsrate zu steigern.

Für viele eignet sich eine Bündelpreisstrategie perfekt für ein effektives Cross-Selling ihrer Produkte aus dem gleichen Sortiment. Bei strengeren Cross-Selling-Strategien gibt es jedoch einige Unterschiede, da in diesen Fällen die Kombination der Produkte bereits in Chargen vorgegeben ist.

Wenn Sie sich nun immer noch fragen, welche Vorteile Paketpreise haben, dann listen wir sie Ihnen hier auf: 

  • Optimierung der Versand- und Logistikkosten pro Bestellung
  • Direkte Erhöhung der durchschnittlichen Verkaufsrate
  • Umsatzsteigerung durch den Kaufeffekt nach dem Vergleich verschiedener Optionen
  • Wettbewerbsfähigere Preise auf dem Markt

Wie Verbraucher die Packungen wahrnehmen

Sowohl in der digitalen Welt als auch in physischen Geschäften reagieren die Verbraucher positiv auf die Möglichkeit, Produkte im Pack zu kaufen. Die wirtschaftlichen Einsparungen dieser Produkte kommen bei den Kunden immer gut an, sodass sie selbst dann, wenn der Bedarf an weiteren Produkten nicht groß ist, trotzdem eher diese Kaufoption wählen.

Im E-Commerce und in Onlineshops ist diese Wahrnehmung dank der Zeit- und Arbeitsersparnis beim direkten gemeinsamen Kauf von Produkten noch ausgeprägter.

Online-Käufer finden es gut, wenn Ihnen verschiedene Optionen vom gleichen E-Commerce angeboten werden, bei denen sie selbst schauen können, ob sie die Produkte einzeln oder im Pack kaufen möchten. Darüber hinaus ist es für den Käufer ein Plus, nicht nach Produkten suchen zu müssen, die sich miteinander „kombinieren“ lassen. Wenn also das Kombinationspaket angezeigt wird, können nur wenige Nein sagen. 

Wenn wir einen negativen Aspekt von Bündelpreisstrategien hervorheben müssten, dann würden wir ihn genau in diesem kleinen Punkt finden. Für viele Verbraucher kann es ein Hindernis sein, ein Produktepack zu kaufen, wenn sie eigentlich nur eines der im Pack kombinierten Produkte benötigen. Deshalb ist es so wichtig, verschiedene Optionen anzubieten, bei denen man die Produkte einzeln oder als Kombination kaufen kann.

Was die Preisgestaltung betrifft, so ist es ebenfalls sehr wichtig, dass der Verbraucher so klar wie möglich feststellen kann, wie hoch der Rabatt für den Kauf der Packung ist oder ob z.B. eines der Produkte im Pack „gratis“ zum Kauf des anderen angeboten wird. In jedem Fall sollte mindestens der prozentuale Anteil der Gesamteinsparung für den Kauf der Packung im Verhältnis zu dem Einzelpreis der Produkte angegeben werden.

Wie Sie sich am besten auf eine Preisbündelungsstrategie vorbereiten

Bevor Sie sich auf eine Bündelpreisstrategie einlassen, ist es wichtig, dass Sie alle Elemente kennen, die Sie für eine erfolgreiche Umsetzung brauchen.

  1. Lernen Sie Ihr Publikum genau kennen. Nur so erfahren Sie die Bedürfnisse, die Ihre Zielgruppe zu bestimmten Produkten in Ihrem Katalog führen können. Studieren Sie die Kaufhistorie Ihres Publikums und prüfen Sie, welche Produkte es in der Regel gemeinsam einkauft. Mit diesen Informationen können Sie die Kaufgewohnheiten und Interessen Ihrer Zielgruppe verstehen.
  2. Durchsuchen Sie detailliert den Katalog Ihrer Konkurrenten. Wenn Ihre Konkurrenz bereits Packs anbietet, hilft es zu wissen, welche Produkte inbegriffen sind und zu welchem Preis sie angeboten werden. Darüber hinaus können Sie die Preise Ihrer Wettbewerber mit einer Software überwachen und somit feststellen, wann und wie sie ihre Preise ändern.
  3. Lagerbestandskontrolle. Behalten Sie eine strenge Kontrolle über die Produkte, die Sie auf Lager haben, damit Sie nicht in die unangenehme Situation kommen, in der Sie Ihre Packverkäufe nicht versenden können, insbesondere wenn Sie auch die Möglichkeit des Einzelkaufs anbieten. Eine gute Option ist, einen Lagerbestand für jedes Angebot zu reservieren, basierend auf den vorab bestimmten Verkaufsprospekten.
  4. Margen und Gewinn. Bei der Preisfindung für die Packs in Ihrem E-Commerce ist es wichtig, im Voraus zu wissen, wie hoch die Produktions- und Erzeugungskosten sind und wie die gewünschte Gewinnspanne aussehen soll. Dies sind die Elemente, die es Ihnen ermöglichen, den Preis anzupassen, ohne an Gewinn zu verlieren. 

Wie Sie Preisbündelung durchführen

Sobald Sie all diese Informationen gesammelt haben, müssen Sie sich entscheiden, welche Produkte in welcher Form in diese Strategie einbezogen werden sollen. Basierend auf der Art des Produkts und des Publikums, das Sie ansprechen wollen, können Sie verschiedene Optionen für die Ausführung dieser Preisstrategie wählen.

Bei der Auswahl der Verkaufsoptionen für jedes Produkt stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Bündelpreis-Mix. Produkte, die im Paket oder einzeln gekauft werden können. Um die Käufer nicht zu verlieren, die nicht bereit sind, für Artikel zu bezahlen, die sie möglicherweise nicht benötigen, ist es wichtig, immer die Möglichkeit eines individuellen Produktkaufs anzubieten, auch wenn dem Publikum immer der Vorteil des Pakets nahegelegt wird. Beispiele für diese Option sind Zubehör- oder Ersatzteile, deren Hauptelement nach dem Kauf nicht mehr benötigt wird.
  2. Nur Paketpreise. Aufgrund ihrer Eigenschaften gibt es Produkte, die entweder aus Marktgründen oder sogar wegen der mit dem Geschäft verbundenen Kosten nur in einem Kombinationspack Sinn ergeben. Bei dieser Option kann sich das Verkaufsvolumen irgendwann verringern, aber es muss auch festgestellt werden, ob der Verkauf eine gute Anziehung für Verbraucher ist, die auf der Suche nach diesem speziellen Produkt sind. Zum Beispiel wird eine Packung mit minikleinen Parfüms immer rentabel sein, sowohl für den Benutzer, der in den Genuss des zusätzlichen Produkts kommt, als auch für den E-Commerce, der keine Rentabilität aus einem separaten Verkauf zu einem Mindestpreis erzielen würde.
  3. Preisnachlässe für Cross-Selling und Up-Selling. Die letzte Möglichkeit der Produktbündelung besteht darin, konkrete Rabatte für den Kauf von mehr als einer Einheit anzubieten. Sie können auch einen Rabatt auf Produkte geben, bei denen ein bestimmter Prozentsatz eingespart werden kann, oder Sie können eine bessere Version des Produkts zu einem etwas höheren Preis anbieten.

Zum Schluss sollte noch gesagt sein, dass es von wesentlicher Bedeutung ist, wenn sich die Marketingteams Bündelpreisstrategien ebenfalls zu eigen machen. Marketing hat viel zu der Verbreitung und Anpassung von Bündelpacks beizutragen, je nachdem, über welche Kanäle sie angeboten werden. Die Durchführung exklusiver Aktionen mit ausgeprägtem Werbecharakter kann in jedem E-Commerce und auf jedem Marketplace einen wichtigen Impuls für den Verkauf bedeuten


Bundle Pricing
Angela de la Vieja
Content Manager
Demo jetzt anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller