Einkaufen in sozialen Netzwerken: wie der Hersteller neue Vertriebskanäle nutzen kann

Demo jetzt anfordern

Die Welt des E-Commerce ist nicht der einzige Vertriebskanal für Hersteller, die in die Online-Welt einsteigen wollen. Soziale Netzwerke sind eine neue Möglichkeit für Marken, die über das Internet verkaufen wollen, ohne einen Drittanbieter als Vermittler zu haben. Heutzutage sind diese Optionen noch eher unbekannt und erfordern die Entwicklung neuer Strategien, um das Beste aus ihnen herauszuholen.

Die bekanntesten unter den Möglichkeiten, über soziale Netzwerke zu verkaufen, sind:

1. Facebook-Shop

Diese Facebook-Anwendung ermöglicht es Firmenseiten, ihre Produkte direkt über dieses soziale Netzwerk zu verkaufen. Dazu muß die Registerkarte 'Shop' zur Firmenseite hinzugefügt werden. Der Hauptvorteil dieses Tools besteht darin, dass es mit Hilfe anderer Verkaufssoftware integriert werden kann. Es ist auch möglich, es mit verschiedenen Online-Zahlungs-Gateways wie z.B. Paypal kompatibel zu machen. Man kann ausserdem den Facebook-Store als Schaufenster nutzen, um Transaktionen auf einer anderen Website durchzuführen.

2. Instagram shopping

Wie bei Facebook ist es wichtig, ein Firmenprofil zu haben, das über Instagram verkaufen kann. In diesem Fall erlaubt Instagram Shopping zwei Dinge: zum einen, die Registerkarte "Kaufen" im Profil jeder Marke zu aktivieren; zum anderen, jedes der Produkte in den verschiedenen Publikationen zu kennzeichnen, die die Marke programmiert und teilt. Diese letzte Option ermöglicht es dem Benutzer, mit einem einzigen Klick die Informationen über das Produkt, das ihn interessiert, seinen Namen, seine Eigenschaften und seinen Preis zu erreichen.

Der Schlüssel zur Optimierung des Potenzials dieser beiden Vertriebskanäle liegt darin, dem Nutzer wertvolle, attraktive und notwendigerweise suggestive Inhalte zur Verfügung zu stellen, damit er sich direkt für das angebotene Produkt interessieren kann. Eine sehr interessante Möglichkeit, die Produkte in diesen Publikationen zu präsentieren ist, auf ansprechende Bilder zu setzen, die im Zusammenhang stehen. Dies ist eine der am weit verbreiteten Ressourcen in der Modebranche, die durch das Marketing mittels Influencer ergänzt wird.

Darüber hinaus ist es möglich, den Absatz über soziale Netzwerke zu steigern, indem die Preisstrategie an die jeweiligen Vertriebskanäle angepasst wird. Auf diese Weise können Sie spezifische Angebote machen und weitere Meilensteine in Ihrer Beziehung zum Verbraucher hinzufügen, um zu analysieren, wo Sie mit der Marke stehen.

Soziale Verkaufsanalytik

Beim Verkauf in sozialen Netzwerken ist es wichtig, Schlüsselfaktoren zu berücksichtigen, die sich auf das gesamte Online-Geschäft auswirken, vom Verkaufspreis der Konkurrenz bis zum Zeitpunkt, an dem Absatzspitzen auftreten können.

Ebenso wichtig ist es, die Effektivität von Verkaufsaktionen zu analysieren; sie müssen den Zielen der Marke entsprechen. Die gute Nachricht ist, dass soziale Kanäle immer häufiger mit dem Publikum verbunden sind und sich daher eine Reihe von Möglichkeiten für die Interaktion eröffnen.

Andererseits ist es möglich, diese Vertriebskanäle mit den offiziellen Kanälen des Herstellers kompatibel zu machen. Beispiel: Verwenden Sie Instagram-Fotos der Benutzer nach ihrem Kauf, und fügen diese den Produktblättern des offiziellen Shops bei.

 

Demo jetzt anfordern

Führende Wettbewerber-Monitoring-Software für Handel und Hersteller