Inbound Marketing, der Schlüssel, um die Ergebnisse in Ihrem E-Commerce zu verbessern

Demo jetzt anfordern

Inbound Marketing wird als Trend der Online-Welt betrachtet. Ziel dieser Strategie ist es, das Interesse potenzieller Kunden zu wecken, indem ihnen wertvolle Inhalte über soziale Netzwerke, Suchmaschinen oder Blogs angeboten werden. Ihr Unterscheidungsmerkmal besteht darin, dass der Nutzer derjenige ist, der auf der Suche nach wertvollen Informationen ist, um seine Probleme zu lösen und Bedürfnisse zu befriedigen, weshalb wir hier nicht von einer für den Nutzer aggressiven Methode sprechen können. Im Gegensatz zur herkömmlichen Werbung merken die Kunden bei der Anwendung dieser Marketingstrategie zudem nicht, dass es hierbei trotzdem um den Verkauf von Waren geht.

Etappen der Inbound- Methode

  1. Traffic anziehen: In dieser frühen Etappe müssen wir dafür sorgen, dass die Nutzer unsere digitalen Medien wählen und nicht die der Wettbewerber. Dies kann dadurch erreicht werden, dass bei uns Inhalte von hoher Qualität hochgeladen werden, die die Verbraucher anlocken und so der Traffic auf unserer Website steigt. Wir wollen allerdings nicht einfach irgendeine Art von Traffic, sondern unsere potenziellen Kunden anlocken, das heißt, unsere Buyer Persona. Was ist eine Buyer Persona? Es handelt sich hierbei um eine fiktive Person, die unseren idealen Käufer repräsentiert. Um diese zu untersuchen, müssen wir alle Merkmale beachten: Alter, Geschlecht, Beruf, demographische Daten, Kaufkraft, Suchverhalten, Kaufgewohnheiten usw.
  2. Generierung von Leads: In dieser Etappe wollen wir erreichen, dass sich Nutzer, die auf unsere Website gelangt sind, auch registrieren. Es ist hierbei erforderlich, dass ein Wertanspruch existiert, der die Nutzer, die unsere Website besuchen, dazu bringt, ein Formular auszufüllen, so dass wir ihre Kontaktinformationen erhalten. Es gibt viele Optionen, diese Informationen zu erhalten, z. B. durch Pop-Ups, Möglichkeiten um die Seite zu abonnieren, Landing Pages oder Lightbox.
  3. Verkaufen: Je mehr Menschen Sie zu Ihrem E-Commerce ziehen, desto größer wird die Anzahl der Kunden, das heißt, wenn die Anzahl der Nutzer Ihrer Website steigt, wird auch die Wahrscheinlichkeit, dass Sie neue Kunden bekommen, erheblich steigen. Dafür müssen Sie dem Nutzer das Gefühl vermitteln, dass er einzigartig ist, sodass er sich für die Firma wichtig fühlt und nicht nur als Rechnungsnummer. Sie können dies unter anderen erreichen, indem sie spezielle und personalisierte Rabatte anbieten.
  4. Kundenbindung: Und schließlich, und sicherlich der wichtigste Punkt, muss eine Strategie entwickelt werden, um den Kunden nach dem Kauf an das Unternehmen zu binden. Dies ist ein Punkt, den viele Unternehmen außen vor lassen und der zum Verlust des Kundeninteresses führt. Um diese Kundenbindungen zu erreichen, muss die Zufriedenheit aller Kunden gemessen werden, damit wir nach Lösungen suchen können, um sie nicht zu verlieren.

Anschließend können wir fragen, ob wir die gesteckten Ziele erreicht haben. Nur eine gute Analyse wird uns eine Antwort auf diese Frage geben, und hilft uns zudem, herauszufinden, welche Aktionen erfolgreicher sind, was  wir durchführen können, um den Absatz zu steigern, und welche Methoden wir anwenden können, um neue Kunden zu gewinnen.


Angela de la Vieja
Content Manager
Demo jetzt anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller