Konkurrenzabhängige Preisstrategie

Demo anfordern

Konkurrenzabhängige Preise beruhen auf der Stabilisierung der Preise des E-Commerce auf dem von der Konkurrenz vorgegebenen Level. Das größte Ziel dieser Strategie ist es, vor der Festlegung eigener Preise eine Referenz zu haben. Dies gilt besonders für sehr ähnliche Produkte oder solche, die ein anderes auf dem Markt ersetzen sollen und an deren Preis sich die Verbraucher schon gewöhnt haben. Diese Taktik kann sich besonders für neu gegründete Firmen als vorteilhaft herausstellen. Um sie einschätzen zu können, erklären wir von Minderest Ihnen die Pros und Contras davon, sich bei der Festlegung einer eigenen Preisstrategie auf die Konkurrenz zu stützen.  

Zuerst ist es wichtig zu wissen, dass es bei Konkurrenzabhängigen Preisstrategien je nach Zielen des E-Commerce drei Arten der Preisbestimmung gibt: 

  • Gleiche Preise wie die Konkurrenz. 
  • Höhere Preise als die Konkurrenz, um die Artikel als qualitativ hochwertiger darzustellen.
  • Niedrigere Preise als die Konkurrenz, um preissensiblere Kunden anzusprechen.

Vor- und Nachteile einer Konkurrenzabhängigen Preisstrategie 

Vorteile: geringes Risiko für E-Commerce 

Der größte Vorteil ist ein geringes Risiko für den E-Commerce, besonders bei gleichen oder sehr ähnlichen Preisen im Vergleich mit der Konkurrenz. Man weiß von Anfang an, dass es sich um sichere Zahlen handelt, die keinen Verlust einbringen werden und dass sie sich in einem Bereich bewegen, mit dem die Nutzer rechnen. Dazu kommt: 

  • Diese Strategie führt zu einem Gleichgewicht auf dem Markt. 
  • Sie unterstützt den E-Commerce dabei, keine Marktanteile an die Konkurrenz zu verlieren. 
  • Sie ermöglicht präzisen Kundengewinn.

Nachteile: Preiskriege  

Andererseits kann die Festsetzung von gleichen oder leicht höheren oder niedrigeren Preisen zu einem Preiskrieg führen, durch den entweder die Gewinne oder der Kundenstamm der betroffenen Firmen zurückgehen. Für den Fall dass es um den niedrigsten Preis geht und zum Beispiel eine Marke Preise anbietet, die 10% niedriger sind, als die der Konkurrenz und andere Firmen die gleiche Taktik anwenden, sinkt auch der gesamte Preis auf dem Markt. Unter den möglichen Risiken finden sich auch die folgenden Punkte:

  • Wenn die Preise sehr ähnlich sind, kann der Markt statisch werden, was steigende Gewinne und das Wachstum der E-Commerce verhindert. 
  • Konkurrenzabhängige Preisstrategien sollten mit anderen Taktiken ergänzt werden, mit denen kontinuierlich neue Kunden angezogen werden können.
Vor- und Nachteile einer Konkurrenzabhängigen Preisstrategie

Wie man die Preise der Konkurrenz überwacht 

Sollten Sie sich nach der Analyse der Pros und Contras von konkurrenzabhängigen Preisen für eine Implementierung in Ihren E-Commerce entscheiden, benötigen Sie ein Preisüberwachungstool, mit dem Sie sich zu jeder Zeit der Veränderungen auf dem Markt bewusst sind. Diese Software ermöglicht Ihnen, die Preise der Konkurrenzfirmen in ihren verschiedenen Verkaufskanälen inklusive Onlineshops, Marketplaces und Preisvergleichen und B2B-Portalen zu kennen. Nach der Datenanalyse sind Sie bei Preiserhöhungen oder geschalteten Angeboten auf dem Laufenden und können entscheiden, wie Sie reagieren. 

Beginnen Sie mit der klaren Definierung Ihrer direkten Konkurrenten und identifizieren Sie die Bedürfnisse Ihrer Firma beim Pricing, um danach die passendsten Tools für die Preisüberwachung auf dem Markt anzuwenden. Letztendlich ist das Ziel, die beste Strategie zur Absatzsteigerung des E-Commerce zu finden.

Maria Jose Guerrero
Content Manager
Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller