Neues Einzelhandelsmodell: Dark stores

Demo anfordern

Dark Stores sind physische Geschäfte, die in Operationszentren umgebaut wurden, um exklusive Onlinebestellungen in weniger als 24h zu bedienen. Es sind für Verbraucher geschlossene Distributionszentren, von wo aus vor allem die Bedürfnisse lokaler Onlinenutzer bedient werden und Kurzstreckenlieferungen verbessert werden. Diese neue Art des Retail wurde zu Beginn der Lockdowns durch die Covid19-Pandemie populär, was zur digitalen Transformation vieler Unternehmen führte. Mit den Monaten haben die Dark Stores gezeigt, dass sie neue Kaufoptionen für E-Commerce und Kunden bieten. Wir erklären Ihnen, wie sie funktionieren und welche Vorteile sie haben. So können Sie einschätzen, ob sie zu Ihrer Pricingstrategie und zu Ihren mittel- und langfristigen Geschäftszielen passen.


Wie funktionieren Dark Stores 

Da das Ziel nicht ist, Kunden ins Geschäft zu bekommen, benötigen Dark Stores weder Werbung noch Dekoration. Es handelt sich einfach um Läden, in denen Onlinebestellungen vorbereitet werden. Sie benötigen auch keine Kassen oder Terminals zur Kundenbetreuung das externe Management erfolgt per Internet und durch die vom Unternehmen eingerichteten Kommunikationswege.

Trotzdem ist die Lage dieser Operationszentren der Schlüssel. Das liegt daran, dass das Hauptziel der Dark Stores die Schnelligkeit und Agilität bei der Vorbereitung und dem Versand der Bestellungen ist. Viele werben mit Slogans wie „Versand innerhalb von 24 Stunden garantiert". Einige dieser Dark Stores bieten sogar Versand innerhalb einer Stunde an. Dies macht die instant-Onlineverkäufe oder quick commerce immer wichtiger. 

Deshalb sollten Sie das strategische Gebiet, in dem die Firma agieren wird, hinsichtlich der Anforderungen der lokalen Nutzer und gemäß Ihrer logistischen Kapazität und der Rider, die Teil Ihres Teams sind, definieren. In der jetzigen Ära der Geschwindigkeit animiert die Möglichkeit, neue Produkte so schnell zur Verfügung zu haben, neue Nutzer zum Kauf bei E-Commerce.

Ein greifbares Beispiel in Spanien ist die Transformation von 12 Läden der Supermarktkette Dia in Dark Stores, um die Onlinenachfrage zu bedienen. Die Gruppe realisierte so ein technologisches Unterfangen, um sich an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen und Verluste durch die Pandemie zu vermeiden.

Vorteile der Dark Stores

Vorteile der Dark Stores

  • Höhere Rentabilität für Retailer: Sie können mit weniger Ressourcen mehr Kunden erreichen.
  • Höhere Reichweite: ermöglicht den Unternehmen, ein größeres Publikum zu erreichen, als mit einem physischen Shop.
  • Das Unternehmen gewinnt mehr Platz für die Lagerung von Produkten, ohne Kosten für Drittanbieter übernehmen zu müssen, um ein größeres Angebot zu haben.
  • Besseres Inventarmanagement: sie haben eine klare Vorstellung Ihres Stocks und seiner Verteilung, was die Produktivität erhöht und das Fehlerrisiko reduziert.
  • Höhere Zufriedenheit der Nutzer, die in kurzer Zeit Ihre Produkte zuhause erhalten oder in Verteilungszentren abholen.
  • Weniger Beschränkungen bei den Öffnungszeiten: Dark Stores können bis zu 24 Stunden am Tag arbeiten, wenn sich die Firma dazu entscheidet, da sie nicht als Läden registriert sind, die der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Um von diesen Vorteilen zu profitieren ist es wichtig, dass Dark Stores automatisierte Prozesse und fortgeschrittene Software zur Verfügung haben, um die Bearbeitung der Bestellungen zu vereinfachen. Aktuelle Tools geben ein Gesamtbild des Bestands, der Bestellungen und des Preises ab. Sogar einige Retailer beginnen damit, Systeme mit Robotern zur Unterstützung und für den Transport, wie Drohnen, einzusetzen. Die Kombination dieser Technologien mit konkurrenzfähigen Preisen ermöglicht es diesen neuen Verkaufsmodellen, sich immer mehr auf dem Markt zu etablieren.

Maria Jose Guerrero
Content Manager
Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller