Was ist Price-Scraping?

Demo anfordern

Mit einem Price-Scraper können Sie die Preise Ihrer Konkurrenz automatisch verfolgen und außerdem Informationen über deren Preisstrategie gewinnen. Für E-Commerces ist dies ein nützliches Instrument, da so eine geordnete Erfassung und Sammlung von Mitbewerberdaten ermöglicht wird, wodurch Entscheidungsprozesse beschleunigt und die Leistungsfähigkeit des gesamten E-Commerce verbessert werden können. Wir erklären Ihnen, wie Sie diese Lösung im Tagesgeschäft zur Überwachung der Mitbewerberpreise sowie zur Verbesserung Ihrer Positionierung auf dem wettbewerbsintensiven Online-Markt einsetzen können.

Der wesentliche Vorteil des Preis-Scrapings, das Minderest übrigens auch durchführt, ist, dass E-Commerces dabei unterstützt werden, die Entwicklungen und Trends anderer Onlineshops zu erkennen. Somit wird ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Preis, Gewinn und Qualität erreicht. Letztlich geht es darum, die Conversion Rate durch attraktive Preise zu erhöhen und dadurch den Unternehmensgewinn zu steigern.


Wie man einen Price-Scraper einsetzt und den Gewinn eines E-Commerce maximiert

1.- Ermitteln Sie, wer zu Ihrer Konkurrenz gehört

Der erste Schritt auf dem Weg zur Gewinnung von Informationen mit Hilfe eines Price-Scrapers ist die Identifizierung der eigenen Konkurrenz. Finden Sie zunächst heraus, welche anderen E-Commerce-Unternehmen oder Hersteller dieselben oder ähnliche Produkte wie Sie verkaufen und somit Ihre direkten Konkurrenten darstellen. Als nächstes sollten Sie diejenigen Unternehmen ins Auge fassen, die Substitute anbieten. Das sind Produkte, die zwar etwas andere Eigenschaften aufweisen als Ihre eigenen, die Ihre Produkte bei den sich ständig ändernden Kauftrends jedoch ersetzen könnten, so z. B. Butter und Margarine. Sobald Sie Ihre Konkurrenz identifiziert haben, tragen Sie die entsprechenden Domains in die Tracking-Software ein und beginnen Sie mit der Datenerfassung.

2.- Holen Sie sich entsprechende Informationen ein

Die modernen Price-Scraper können täglich, automatisch und weltweit Informationen über Preise, Werbeaktionen und Lagerbestände von Mitbewerbern einholen. Sie analysieren jedoch nicht nur den E-Commerce des jeweiligen Anbieters, sondern sammeln auch Preisinformationen auf Marktplätzen wie Amazon oder Ebay, B2B-Portalen oder Preisvergleichsplattformen wie Google Shopping. Für jeden der oben genannten Vertriebskanäle können außerdem auch die Versandkosten und Lieferzeiten der einzelnen Unternehmen ermittelt werden.

Die besten Price-Scraper können einen detaillierten Preisverlauf erstellen, der dabei hilft zu erkennen, wie die Konkurrenz auf Nachfrageveränderungen und Trends bei den Nutzern reagiert und inwiefern die Preise an die Saisonalität angepasst werden müssen.

Wie man einen Price-Scraper einsetzt und den Gewinn eines E-Commerce maximiert

3.- Analysieren und exportieren Sie die gewonnenen Daten

Der weitaus größte Vorteil eines solchen Price-Scraping-Tools liegt wohl im letzten Schritt, da die gesammelten Daten einem E-Commerce auf einfache Art und Weise zur Verfügung gestellt werden können und den Entscheidungsprozess beschleunigen und optimieren. Mit interaktiven Diagrammen und Grafiken lassen sich alle Daten, die für die strategische Entscheidungsfindung relevant sind, schnell auswerten - von den Bruttomargen der Mitbewerber bis hin zu der Frage, inwiefern sie dynamische Preisgestaltungstechniken auf ihre Produkte und Dienstleistungen anwenden.

Einige komplexere Preis-Scraper bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Daten in verschiedene Formate zu exportieren, um sie für interne oder externe Präsentationen, Statistiken oder Analysen zu weiterverwenden.

Auch Minderest holt sich Produkt-, Preis- und Bestandsinformationen mit Hilfe von Price-Scraping-Tools ein. Die Einbeziehung dieses Instruments in das Tagesgeschäft eines E-Commerce-Unternehmens kann die Gestaltung der Preisstrategie sowie die ständige Anpassung an die Bedürfnisse des Marktes erheblich erleichtern. Zumal sich der Online-Markt rasant entwickelt und jeden Tag neue Onlineshops eröffnet werden, die mit dem eigenen Unternehmen konkurrieren könnten. Hierzu sollten Sie sich zunächst einmal von Preisexperten beraten lassen, wie Sie Ihre Konkurrenz unter Berücksichtigung der Anforderungen und Ziele Ihres E-Commerce besser im Auge behalten können.

Maria Jose Guerrero
Content Manager
Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller