Was ist eine BOGO-Strategie und wie kann sie in Ihrem E-Commerce umgesetzt werden?

Demo jetzt anfordern

Sicherlich haben Sie schon einmal von den berühmten BOGO-Strategien gehört. „Buy One, Get One“ ist ein Angebot, bei dem ein Benutzer ein kostenloses Produkt für den Kauf eines anderen von gleichem oder höherem Wert erhält. Dies ist eine der attraktivsten Preisaktionen für Verbraucher eines E-Commerce und deshalb gehört sie in den Preisstrategiekatalog von jedem Onlineshop, der seine Konversionsraten verbessern will.

Was sind die Vorteile einer BOGO-Strategie in Ihrem E-Commerce

Wie wir bereits erwähnt haben, zeichnet sich eine BOGO-Strategie dadurch aus, dass dem Nutzer für den Kauf eines Artikels ein zweites völlig kostenloses Produkt angeboten wird. Der Hauptanziehungspunkt für den Verbraucher hier ist das Angebot eines Geschenks. Auch wenn es viele nicht glauben, aber tatsächlich halten die meisten Verbraucher ein Angebot, für das sie ein Geschenkprodukt erhalten, selbst wenn es von geringerem Wert ist, für eine bessere Option als ein Angebot, bei dem sie auf ein hochwertiges Produkt einen bedeutsamen Rabatt erhalten.

Offensichtlich wirkt sich diese Strategie direkt auf die Steigerung der Direktverkäufe in Ihrem Onlineshop aus, da die Anzahl der Benutzer, die Ihre E-Commerce-Webseite besuchen, durch die Geschenkstrategie erhöht wird. Aber genauer betrachtet, bietet die Strategie auch einen wesentlichen Vorteil in den folgenden zwei Punkten:

  1. Erhöhung des durchschnittlichen Ticketwertes
  2. Reduzierung von Lagerbeständen

Bogo, um den Wert Ihres durchschnittlichen Ticketwertes zu erhöhen

Mit dem Einsatz einer BOGO-Strategie mit Kostenbegrenzung können Sie den Wert des durchschnittlichen Tickets Ihres E-Commerce anpassen. Die Strategie motiviert zum Kauf eines Produkts mit höherem Betrag, um einen weiteren Artikel kostenlos zu erhalten, praktisch wie beim Up-selling. Dieser Ansatz sollte so gewählt werden, dass das Produkt nicht nur durch das Erreichen eines bestimmten Wertes im Warenkorb kostenlos ist. In diesem Fall sollten Sie Ihrem potenziellen Kunden direkt die Möglichkeit geben, das eine oder das andere Produkt zu kaufen, im Verhältnis zu dessen Wert und dem Wert des Geschenks.

Ein Beispiel für diese Art von angepasster BOGO-Strategie ist diejenige, die üblicherweise in Parfümerie- und Kosmetikgeschäften durchgeführt wird. In vielen Fällen kann der Kunde durch den Kauf eines hochwertigen Parfüms ein Make-up-Produkt von geringerem Wert erhalten, das in der Regel von Beginn an sowieso schon preisgünstiger ist. Abhängig vom Ausgangspreis des Parfüms kann das Geschenk aber auch von höherem Wert sein.

Räumen Sie Ihr Produktlager auf

Es kommt häufig vor, dass eine Anhäufung von Lagerbeständen eine Benachteiligung für Ihren E-Commerce darstellt, z.B. wegen der Wartungskosten oder der Saisonabhängigkeit des Produkts. In Online-Supermärkten und Online-Drogerien kann ein angehäufter Lagerbestand ein Problem für die Konservierungs- und Verwendungsbedingungen der Produkte darstellen. Dank einer BOGO-Strategie kann eine große Anzahl von bestimmten Artikeln in Ihrem E-Commerce verkauft werden.

Darüber hinaus kann diese Art von Strategie Ihnen helfen, die Produkte loszuwerden, die in Ihrem E-Commerce unbeachtet bleiben und von denen Sie sehen, dass sie am Ende doch nicht so attraktiv für den Verbraucher sind als Sie erst angenommen haben.

In diesem Sinne ist es bei der Umsetzung Ihrer BOGO-Strategie von entscheidender Bedeutung, eine Beziehung zwischen den angebotenen Produkten herzustellen, um den Schwerpunkt auf diejenigen zu legen, die für das Unternehmen von größtem Interesse sind. Lassen Sie sich jedoch nicht von der Emotion des Ausmistens hinreißen, denken Sie darüber nach, welche Produkte für Ihre potenziellen Käufer wirklich attraktiv sind.

Wie setzen Sie eine BOGO-Strategie um?

Sobald die Bedeutung von BOGO-Strategien für Ihren E-Commerce feststeht und Sie die Strategie in Ihren Aktionskatalog aufnehmen wollen, ist es notwendig, einen Fahrplan zu erstellen, nach dem Sie sich richten können. Hierbei sollten die folgenden Elemente berücksichtigt werden:

  • Dauerhaftigkeit der Aktion. Dauerhaftigkeit, nicht Dauer, da dies direkt von dem im Lager vorhandenen Produktbestand abhängt. Es ist notwendig, eine Ausgangsberechnung durchzuführen, um festzustellen, wie lange die Aktion aufrechterhalten werden kann und welche Alternativen den Benutzern danach angeboten werden können.
  • Planung des verfügbaren Lagerbestands. Auf der Grundlage der aus dem Lager gesammelten Daten sollten Sie festlegen, wie der Bestand organisiert werden soll, um die Versand- und Bearbeitungsvorgänge besser verwalten zu können.
  • Angebotskatalog. Abhängig von den Prioritäten des jeweiligen E-Commerce ist es notwendig, einen Werbekatalog zu erstellen, in dem festgelegt wird, welchen Wert das verschenkte Produkt haben soll. Entsprechend der Hochrechnung von Gewinn und Produktkosten ist es notwendig, die beiden Artikel in Beziehung zu setzen, um deutlich zu machen, auf welche Weise sie sich ergänzen.
  • Angebote kommunizieren. Es bringt nichts, eine BOGO-Aktion durchzuführen, wenn Ihr Publikum nichts von der Aktion weiß. Spannen Sie so viele kleine Publika ein, wie Sie benötigen, um jedem einzelnen die für sein Profil am besten geeigneten Angebote zu vermitteln. Dadurch erzielen Sie ein viel höheres Effektivitätsverhältnis. Und vergessen Sie an dieser Stelle nicht, die BOGO-Strategie in Ihre Multi-Channel-Preisstrategie zu integrieren, um verschiedene Optionen für die Kundenakquise und zukünftige Loyalität aufzubauen.

Wie Sie sehen können, hat die Durchführung einer BOGO-Strategie viele Vorteile. In diesen Zeiten ist es sehr effektiv, den gesamten angehäuften Lagerbestand auf solch eine einfache und direkte Art und Weise auszuräumen. Worauf warten Sie noch


Angela de la Vieja
Content Manager
Demo jetzt anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller