Warum Sie SKUs in Ihrem Ecommerce implementieren sollten

Demo anfordern

SKUs oder Stock Keeping Unit sind alphanumerische Codes, die es ermöglichen, jedes Produkt im Ecommerce-Katalog zu identifizieren und zu lokalisieren. Sie ermöglichen es uns, jeden Artikel schnell zu verfolgen, von seiner Produktion bis zum Verkauf und Versand zum Endkunden. Der Unterschied zu anderen Identifizierungscodes wie dem EAN besteht darin, dass jedes Ecommerce eigene SKUs auf der Grundlage der Kriterien, die es für am besten geeignet hält, und nach der Größe des Katalogs konzipiert.  Um diese zu verwenden, empfehlen wir Ihnen zunächst, Ihren Katalog zu optimieren, anhand einer Analyse des Konkurrenzkatalogs.  Danach kӧnnen Sie Ihre SKU-Architektur entwerfen und diese in Ihrem Ecommerce nutzen.  Wir erklären Ihnen es ausführlich. 


Vorteile der Verwendung von SKU-Codes bei der Verwaltung des Ecommerce  

Zu den Vorteilen eines SKU-Code-Systems gehören:

  • Optimierung des Lagerbestands: Zustand, Volumen, Produktbedarf usw.   Dies hilft Marken, eine erhӧhte Nachfrage zu antizipieren und beschleunigt die Entscheidungsfindung.
  • Identifizierung der Nachfrage: Mit SKU können Sie die Schnelligkeit der Rotation der Katalogartikel messen und die meistverkauften Artikel ermitteln.
  • Verbesserung der Kundenzufriedenheit: Wir vermeiden eventuelle Wartezeiten der Beschaffung und Stornierung von Bestellungen.
  • Erhebung von Qualitätsdaten über das Verhalten der Käufer.
  • Stärkung des Kundendienstes: Kundendienstleistungen können die Anfragen der Nutzer in Echtzeit erfüllen, indem sie auf die aktuellen Daten des Inventars zugreifen. 

Wir sind dadurch in der Lage, die Produktivität des Unternehmens zu steigern, indem wir weniger Zeit in die Verwaltung des Lagers, des Lagerbestands und des Inventars der Produkte investieren. 

SKU’s

Wie man SKU-Codes für Ecommerce kreiert

Bevor Sie mit der Erstellung von Codes beginnen, müssen Sie Ihre SKU-Architektur entwerfen, eine Roadmap, die den gesamten Prozess der digitalen Transformation leiten wird. Diese Architektur enthält eine Erklärung der  kodierten Informationen mit jeder Nummer und jedem Buchstaben. Dies eröffnet die Möglichkeit, neue Codes zu generieren, wenn neue Produkte in den Katalog integriert werden müssen. 

Jeder Code muss Hinweise auf den Produkttyp, seine physikalischen Eigenschaften, seine Funktionalität oder sogar auf die Art des Publikums, für das er bestimmt ist, enthalten. Kriterien, die von den Zielen des Ecommerce und dem Umfang seines Katalogs abhängen. Da Ziel von SKUs ist es, die Lokalisierung einzelner Produkte zu erleichtern, daher sollten Sie immer doppelte Codes im Katalog vermeiden. Es wird empfohlen, SKU nicht für bereits aus dem Katalog entfernte Artikel wiederzuverwenden,  da sonst Identifizierungsprobleme auftreten können die zu falschen Versendungen und unzufriedenen Kunden führen.

Sobald dieses alphanumerische Codesystem eingeführt ist, genügt es, wenn die Betreiber des Unternehmens die entsprechenden Zahlen und Buchstaben in die Datenbank eintippen, um auf alle Informationen zu einem bestimmten Artikel zuzugreifen.

Auf einer höheren Ebene können SKU-Codes  sogar Angaben zum Verkaufspreis der einzelnen Produkte machen. Auf diese Weise können Sie Ihre Preisgestaltungsstrategie auf einen Blick überprüfen und die Entscheidungsfindung beschleunigen, um Wettbewerbsbewegungen zu antizipieren. Die Kombination der Stock Keeping Unit mit konkurrierender Überwachungssoftware wird der ultimative Schlüssel sein, um Ihren Nutzern wettbewerbsfähige und attraktive Preise zu bieten und Ihre Gewinne zu steigern. 

Fordern Sie eine Demo an.

Angela de la Vieja
Content Manager
Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller