10 Tipps um den neuen Verbraucher von 2021 kennenzulernen

Demo anfordern

Die Auswirkungen der weltweiten Covid-19 Pandemie haben zu zahlreichen Veränderungen des Verhaltens und der Kundenprofile im Ecommerce geführt. Seit Januar letzten Jahres wurden eine Reihe bestehender Trends beobachtet und neue Gewohnheiten für Online-Käufe festgelegt, die zu dem neuen "Verbraucher 2021" geführt haben. Diese Veränderungen sind durch die exponentielle Zunahme des Ecommerce aufgrund der sozio-gesundheitlichen Einschränkungen zu erklӓren. In diesem Szenario erklären wir Ihnen von Minderest die Trends, die die Kunden im Jahr 2021 verfolgen, um Ecommerce-Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Preis -und Marketingstrategie an diese Verӓnderungen anzupassen und maximale Rentabilität zu erzielen.


1.- Der Verbraucher von 2021 sucht Begeisterung

Die effektivsten Kampagnen, sind diejenigen, die die Emotionen der Nutzer ansprechen und uns an andere Zeiten oder Jahre vor der Krise erinnern. So sind es die Botschaften, die auf das Einfühlungsvermögen der Kunden einwirken, die seit einem Jahr unter den Folgen von Covid19 leiden. Genau diese Nachricht fördert die Kundenbindung und die Generierung von neuen Leads .

2. - Der Verbraucher von 2021 misst dem Sparen mehr Bedeutung bei

Verschiedene Studien belegen, dass der Verbraucher von 2021 eher zum Sparen bereit ist als in der Vergangenheit. Obwohl die meisten ihre Einkäufe online tӓtigen, ist es schwieriger, eine Entscheidung zu treffen, um neue Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen, vor allem wegen der Unsicherheit die durch die Pandemie verursacht wird. Die Festsetzung angemessener Preise wird daher für die Umrechnung von Preisen von wesentlicher Bedeutung sein.

3.- Der Verbraucher von 2021 führt Einkäufe im Ecommerce über das Smartphone aus

Mobile Geräte sind die am häufigsten verwendete Art beim Kauf im Ecommerce im Jahr 2021. Unternehmen, die ihre eigene App haben oder ihre Produkte über einen Marketplace mit App verkaufen, werden von diesem Trend stärker profitieren.

4.- Der Verbraucher von 2021 ist ein Omnichannel-Kunde

Die neuen Verbraucher sind präsent und suchen nach Produktinformationen in verschiedenen Communities und Plattformen, von Google bis hin zu branchenspezifischen Märkten wie Etsy. Gleichzeitig hat die Nutzung von Instrumenten für Fernkommunikation und Homeoffice zugenommen. Eine Gelegenheit für Ecommerces, neue Inbound Marketing-Strategien zu entwickeln. 

Neuen Verbraucher von 2021

5.- Streaming-Plattformen sind Teil des Alltags

Die Anzahl von Abos auf Streaming-Plattformen ist seit Beginn der Pandemie immer weiter angestiegen.  Netflix und Spotify haben den ersten Platz unter den Abonnements, in der jeweiligen Branche. Diese neuen Plattformen bieten Ecommerce-Plattformen die Möglichkeit, sich neuen Werbeformaten zu öffnen und ein bestimmtes Publikum zu erreichen.

6.- Intensive Nutzung von sozialen Medien

Obwohl es schon damals nicht zu leugnen war, dass soziale Medien Teil der Routine der meisten Verbraucher waren, haben die Auswirkungen der Pandemie sie zu einem wichtigen Kommunikationsraum gemacht, um interessante Inhalte zu teilen und mit Familie, Freunden und Unternehmen in Kontakt zu bleiben.

7.- Belohnung von unmittelbarem und personalisiertem Service

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal des Verbrauchers im Jahr 2021 ist, dass er nach den Menschen hinter dem Kundendienst des Ecommerce verlangt und keine Bots. Suchen Sie nach Fachleuten, die ihre Vorfälle oder Anfragen effizient und schnell beantworten. Sie können sogar soziale Medien dafür nutzen. 

8.- Produktkauf dank unmittelbarer Verfügbarkeit

Die Ausgangbeschrӓnkungen haben die aktuellen Benutzer ermutigt, Produkte zu kaufen, die so schnell wie möglich geliefert werden können. Obwohl in dieser Hinsicht der klare Gewinner Amazon ist, haben viele Ecommerce-Unternehmen ihre Logistik überarbeitet, um einen schnelleren und effizienteren Service zu bieten.

9.- Nachhaltigkeit

Obwohl dies noch nicht für alle Nutzer des Ecommerce gilt, setzen immer mehr Menschen auf nachhaltige oder umweltbewusste Marken, die bei der Herstellung und beim Transport ihrer Produkte einen geringeren CO2-Fußabdruck gewährleisten können. Darüber hinaus hat die Sensibilisierung der Nutzer für die Verwendung von Plastik zugenommen. 

10.- Konsum von lokalen Produkten

Dieses Merkmal bezieht sich auf die Schnelle der Lieferung und den Schutz der Umwelt. So setzt ein höherer Prozentsatz der Nutzer heute auf den lokalen Handel online, um Wertschӧpfung zu betreiben und ihre Nachbarschaft oder Ihre Stadt angesichts der Folgen der Verbreitung des Coronavirus zu unterstützen.

Angesichts dieser neuen Merkmale, die die Verbraucher in diesem Jahr 2021 auszeichnen, ist es wichtig Ihr Ecommerce anzupassen und Ihre Gewinnspanne zu steigern. Dabei sollte man ebenfalls die Bedeutung der korrekten Optimierung Ihrer Website und Ihrer Kommunikationskanäle, als auch die Überwachung der Wettbewerbsaktivitäten überprüfen um wettbewerbsfähigere Preise anzubieten.

Angela de la Vieja
Content Manager
Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller