Wie viele der Produkte aus ihrem Sortiment sollten Sie über Amazon verkaufen?

Demo anfordern

Die Entscheidung über den Umfang Ihres Sortiments als Verkäufer auf Amazon ist von entscheidender Bedeutung für die Rentabilität Ihres E-Commerce, sowohl innerhalb als auch außerhalb dieses Verkaufskanals. Daher sollte diese Entscheidung wohl überlegt sein und sich an der allgemeinen Absatzstrategie des Unternehmens orientieren. Es gilt, die Vor- und Nachteile der Veröffentlichung Ihres gesamten Sortiments, eines Großteils Ihrer Produkte oder nur derjenigen Produkte zu bewerten, die mehr Umsatz bringen bzw. mit denen Sie ein strategisches Unternehmensziel verfolgen. Außerdem hängen der Umfang Ihres Angebots sowie Ihre Preisstrategie davon ab, wie gut oder schlecht Sie im Wettbewerb positioniert sind. Wir von Minderest geben Ihnen einige Tipps, wie Sie festlegen können welche Produkte Sie auf Amazon anbieten sollten, um daraus möglichst hohe Gewinne zu erzielen.

Zunächst einmal sollten Sie bedenken, dass die Datenbank von Amazon das Produktangebot ist, das alle wichtigen Informationen über jeden Verkäufer und seine Produkte liefert. Es ist sehr aufwendig, die verschiedenen Produkte mit ihren Eigenschaften nach SEO-Kriterien zu präsentieren, um eine gute Positionierung in der Suchmaschine zu erreichen. Daher ist es ratsam, vor dem Verkaufsstart über den Marketplace eine entsprechende Strategie zu entwickeln, die mit der Festlegung des Angebotsumfangs beginnt.


Die Vor- und Nachteile, wenn das gesamte Produktsortiment über Amazon verkauft wird

Eine Möglichkeit ist, dass Sie alle Ihre Produkte auf Amazon verkaufen. So können Sie zum einen mehr potenzielle Kunden erreichen, da Amazon über eine große Datenbank verfügt, die allein beim Prime-Programm mehr als 175 Millionen Abonnenten verzeichnet. Zum anderen sind die Chancen, in den Suchmaschinen aufzutauchen, größer, wenn mehr Artikel bei Amazon gelistet sind, solange die Keywords passend eingebaut und Produktbeschreibungen gut formuliert sind.

Die Nachteile, wenn alle Produkte bei Amazon veröffentlicht sind

Andererseits bedeutet der Verkauf großer Stückzahlen über Amazon, dass mehr Lagerplatz und größere Bestände benötigt werden, denn die hohe Nachfrage auf dem Marktplatz setzt voraus, dass die Verkäufer schnell auf die Bedürfnisse der Nutzer reagieren können. Dies gilt umso mehr, wenn Sie die Bearbeitungs- und Versandzeiten von Amazon selbst berücksichtigen, denn Amazon ist in jeglicher Hinsicht definitiv einer Ihrer stärksten Konkurrenten.

Die Auswahl der Produkte für das Angebot auf Amazon

Die Auswahl der Produkte für das Angebot auf Amazon

Alternativ dazu können Sie auch nur einen Teil Ihrer Produkte über Amazon verkaufen. Für die Auswahl der Produkte bietet sich beispielsweise die BCG-Matrix an, ein Instrument zur Klassifizierung von Produkten anhand ihres Umsatzvolumens und Wachstumspotenzials. Die Ergebnisse ermöglichen Ihnen die Kalssifizierung Ihrer Produkte in:

  • Stars: Die Beststeller, die mehr Werbe- und Marrketingaufwand benötigen.
  • Cash Cows: Die etablierteren Produkte, die sich von selbst verkaufen. 
  • Poor Dogs: Die am wenigsten verkauften Produkte. 
  • Question Marks: Produkte, die erst kürzlich auf den Markt gebracht wurden und bei denen Zweifel über die Akzeptanz der Marktteilnehmer bestehen.

So können Sie genauer auswählen, welche Produkte Sie auf Amazon verkaufen sollten. Wenn Sie mehr über die BCG-Matrix erfahren möchten, können Sie unseren Beitrag darüber lesen, in dem wir ausführlich erklären, wie Sie diese Sortimentsanalyse durchführen können.

Letztlich hängt die Entscheidung über die Wahl der Vertriebskanäle von den Unternehmenszielen und dem Markenimage ab, das vermittelt werden soll, denn ein kleineres Sortiment kann den Eindruck vermitteln, dass ein Unternehmen auf einen bestimmten Bereich spezialisiert ist.

Das Produktangebot eines jeden Verkäufers auf Amazon sollte allerdings kontinuierlich überwacht werden, um Risiken schnell zu erkennen und die erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit ergreifen zu können. Gleichzeitig müssen die Veränderungen von Angebot und Nachfrage auf dem Marketplace regelmäßig beobachtet werden, um sich stets an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen zu können. Dazu können Sie automatische Preisüberwachungstools auf Amazon verwenden, die Ihnen helfen, die Preise Ihrer Mitbewerber zu verfolgen. Diese unterstützen Sie auch dabei, Ihre Preise so anzupassen, dass sie für die anspruchsvolle Kundschaft des Marktplatzes stets attraktiv sind.

Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller