Was sind geografische Preise und wie setzt man sie ein

Demo anfordern

Eine geografische Preisstrategie basiert auf der Festlegung verschiedener Preise für das gleiche Produkt in Abhängigkeit von der geografischen Zone des Kunden. Diese Taktik ermöglicht E-Commerce eine bessere Anpassung an die Anforderung jedes Marktes mit dem Ergebnis einer höheren Zufriedenheit der Nutzer und dem Aufrechterhalten der Gewinnspanne. Wir von Minderest erklären Ihnen, wie Sie geografische Preise in Ihrem Unternehmen einsetzen können, um so die Eignung für Ihre globale Pricingstrategie zu bewerten.


Kontexte, in denen geografische Preise angewandt werden können 

Die geografische Preisstrategie kann in erster Linie entsprechend der Willingness To Pay der Verbraucher in einer bestimmten Region eingesetzt werden. Das bedeutet entsprechend dem maximalen Preis, den sie bereit sind, für einen Artikel aus der gleichen Kategorie zu zahlen. So ändert sich der Preis des selben Produkts ständig im Einklang mit dem, was Nutzer jeder Gegend oder jedes Landes erwarten.

Dieser maximale Preis, den die Nutzer bereit sind zu zahlen, variiert nochmal je nach Einkommen, sozialer Schicht und Bedürfnissen. Obwohl es sich um eine internationale Kette handelt, sind die Preise von McDonald´s zum Beispiel in den nordeuropäischen Ländern höher, was an der höheren Kaufkraft liegt. Darum ist es äußerst wichtig, eine detaillierte Marktstudie anzufertigen, um vor der Festlegung der Preise die Art von Target jeder Region zu bestimmen.

Andererseits können E-Commerce auch online Preise in verschiedenen geografischen Gebieten in Einklang mit der Nachfrage und der Konkurrenz modifizieren. So sind die Preise auf stark umworbenen Märkten angepasster als in Gebieten, in denen Ihr Produkt exklusiv ist oder sehr wenige Konkurrenten hat. 

Preisanpassungen entsprechend der Versandkosten

Geografische Preise können bei Herstellern, Logistikzentren oder Endverkäufern auch eingesetzt werden, um  Versandkosten in abgelegenere Gebiete zu kompensieren. So ermöglicht ein Anstieg bei den Verkaufspreisen die gleichen Versandkosten für den Kunden und die gleiche Gewinnspanne für den E-Commerce. Im Gegensatz dazu können höhere Lieferkosten dazu führen, dass Nutzer in lokalen oder näher gelegenen Shops kaufen. 

Zu diesem Vorteil kommt die Möglichkeit, mehr potenzielle Kunden ansprechen zu können und das Prestige für den Onlineshop, wenn mit der Lieferung in viele Regionen oder Staaten geworben werden kann.

Die Wichtigkeit der Überwachung der Konkurrenzpreise 

Bei der Anwendung einer geografischen Preisstrategie ist es auch wichtig, die Preise der Konkurrenz in den Gegenden zu kennen, in denen Sie mit dem Verkauf beginnen oder Ihre Marktstellung verbessern möchten. Durch die Vorteile dieser Pricing-Strategie ist es möglich, dass Ihre Konkurrenten sie ebenfalls auf nationaler oder internationaler Ebene anwenden. Deshalb müssen Sie alle ihre Preise kennen, um Ihren Kunden eine kompetitive und attraktive Option zu bieten. 

Mithilfe fortschrittlicher Pricing-Tools können Sie die Preise der Konkurrenz beobachten und nach Postleitzahlen sortieren, um eine globale Sicht der Änderungen jeder Firma in bestimmten Regionen zu bekommen. Sie sammeln Daten über Versandkosten und Lieferzeiten der Konkurrenz, was entscheidend für die Optimierung des Kundenservice ist und den Kunden eine bessere Kauferfahrung bietet. So können Sie die passendste geografische Preisstrategie für Ihren E-Commerce und für Ihre möglichen Kunden festlegen.

Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller