Wie Sie Ihre Preise nach den Angeboten im November festlegen

Demo anfordern

Tras el Black Friday y el Cyber Monday, noviembre termina y los ecommerce deben revisar su estrategia de pricing y prepararse para la campaña de Navidad. Deben dejar atrás las ofertas y reestructurar los precios de su catálogo acorde con sus objetivos de mercado con el fin de aumentar sus ingresos. Además, con el cierre del año fiscal tan próximo, un aumento de ventas durante el mes de diciembre permitirá a los ecommerce llegar a 2021 con un balance positivo. Para lograrlo, desde Minderest te recomendamos contar con una eficaz herramienta de repricing y seguir los siguientes consejos de nuestros expertos: 

Analysieren Sie das Verkaufsvolumen Ihres E-Commerce im November


Zuallererst raten wir Ihnen, die im November erzielten Ergebnisse im Detail zu analysieren. Das ist besonders wichtig, wenn Sie in dieser Zeit verschiedene Aktionen durchgeführt haben. Die Marketing- und Pricing-Abteilung sollte sowohl die Nachfrage und das Verkaufsvolumen als auch die Kapitalrendite der Kampagnen überprüfen, die Sie für die Kundengewinnung eingeleitet haben. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse können Sie dann die passende Preisgestaltung vornehmen.

Gleichzeitig sollten Sie Ihren Lagerbestand überprüfen und kontrollieren, wie gut Ihre Vertriebskanäle während der großen Veranstaltungen im November funktioniert haben. Für den Fall, dass die Vertriebs- und Lieferzeiten nicht optimal waren, können sie versuchen, diesen Aspekt für die Weihnachtsverkäufe zu verbessern. In der Weihnachtszeit müssen Sie nämlich wieder mit dem Giganten Amazon konkurrieren, welcher dem Kunden die Lieferung seines bestellten Artikels für den nächsten Tag garantieren kann. Die Zusammenfassung all dieser Daten in einem umfangreichen Pricing-Tool wird es Ihnen als E-Commerce-Unternehmer ermöglichen, die Entscheidungsfindung zu beschleunigen und so die Funktionalität des Unternehmens zu optimieren.

Preise nach November

Wählen Sie die am besten geeignete Preisstrategie

Nach der Analyse sollten Sie unbedingt eine geeignete Preisstrategie festlegen. Unsere Empfehlung lautet, Niedrigpreistechniken zu vermeiden und sich stattdessen für wettbewerbsfähige Preise zu entscheiden, da die Nachfrage nach den Produkten erheblich steigen wird. Die Herausforderung in dieser Situation besteht darin, qualitativ bessere Produkte als die Konkurrenz anzubieten und die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf sich zu ziehen. Um das zu erreichen, können Sie folgende Preisstrategien verwenden: 

  • Preise, die auf der Konkurrenz basieren 
  • Abschöpfungsstrategie bzw. Price Skimming
  • Psychologische Preise
  • Preise für Packs bzw. Bundle Pricing

Preise, die auf der Konkurrenz basieren 

Hier handelt es sich um Preise, die denen der Konkurrenz ähneln und mit denen Sie Kunden für Ihre Marke gewinnen können. Es ist eine Taktik, die wenig Risiko mit sich bringt und mit der Sie Ihre Gewinnspanne aufrechterhalten können. Sie ist vor allem auf Märkten mit einer elastischen Nachfrage wirksam.

Abschöpfungsstrategie bzw. Price Skimming

Hier handelt es sich um überdurchschnittlich hohe Preise, die wir auf exklusive, limitierte Stückzahlen und kürzlich herausgebrachte Produkte anwenden können. Ein deutliches Beispiel dafür sind die Weihnachtskollektionen von Kleidern oder Schuhen, die zu einem höheren Preis verkauft werden.

Psychologische Preise 

Psychologische Preise spielen mit der Wahrnehmung und Emotion der Nutzer. In einer Wettbewerbssituation können Taktiken wie runde Preise oder ungerade Zahlen den Unterschied ausmachen. In diese Strategie fallen auch Prestigepreise, die auf als Luxusgüter geltende Produkte angewandt werden.

Preise für Packs bzw. Bundle Pricing

Diese Strategie besteht darin, für den Kauf mehrerer ähnlicher oder sich ergänzender Artikel einen zusammengefassten (besseren) Preis anzubieten. Damit bieten wir den Kunden nicht nur einen Mehrwert, indem wir ihre Bedürfnisse erahnen, sondern wir erleichtern ihnen auch den Kauf von Weihnachtsgeschenken. 

Um die Verkäufe Ihres E-Commerce zu steigern, sollte jede der vorgeschlagenen Strategien mit einer kontinuierlichen Preisüberwachung der Konkurrenz kombiniert werden. Wenn Sie die Preise der Unternehmen in Ihrem Sektor kennen, können Sie Marktveränderungen leichter vorhersehen. Dafür können Sie automatisierte Tools zur Preisüberwachung Ihrer Mitbewerber verwenden. Mit diesen Tools erhalten Sie Ergebnisse in Echtzeit und mit großer Genauigkeit.

Fordern Sie hier eine Demo an.

Angela de la Vieja
Content Manager
Demo anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller