Die Bedeutung des Online Visual Merchandising

Demo jetzt anfordern

Handelt es sich um ein physisches Geschäft, kann das Visual Merchandising als selbstverständlich betrachtet werden. Wir wissen, dass die Ästhetik und die Präsentation der Waren in einem Laden einen großen Einfluss auf die spätere Umsatzgenerierung haben. Dieser Aspekt sollte im Online-Handel auch nicht vernachlässigt werden.

Jetzt, da viele Marken bereits auf eine Omnichannel-Verkaufsphilosophie zählen, plus die Unternehmen, die ausschließlich online verkaufen, ist es mehr als notwendig, über ein gutes Aussehen und eine gute Funktionalität zu verfügen, um eine positive Benutzererfahrung zu fördern, welche wiederum die Konvertierungsrate verbessert.

Online-Konvertierung und Benutzererfahrung

Im Online-Handel geht die meiste Konversionsleistung auf die Gestaltung und Präsentation der Kaufseite zurück. Dabei sollte auf Vieles geachtet werden: von den verwendeten Farben bis hin zu den angezeigten Botschaften.

Nun, da sich die Nutzung des Internets verbreitet hat und ein großer Teil der Verbraucherpopulation wiederkehrende Konsumenten sind oder bereits als digitale Profis geboren werden, hat sich die Kenntnis der Online-Sprache so weit globalisiert, dass sie vom E-Commerce zwangsläufig zum Ausdruck seiner Identität berücksichtigt werden muss.

Die Benutzererfahrung, auch UX genannt, ist bereits zu einem der Fachgebiete der digitalen Profis geworden, welches zunehmend an Nachfrage gewinnt und zur Erreichung des wichtigen Konzepts des Engagements eingesetzt wird. Und wenn die Benutzererfahrung für viele bereits ein fundamentales Element war, so gewinnt sie noch an mehr Bedeutung, wenn sie spezifisch zur Erreichung von Konvertierungen eingesetzt wird.

So gibt es bereits differenzierende Elemente bestimmter Arten von Kaufseiten, die ein Benutzer schnell erkennen kann und die ihn mehr oder weniger kauffreudig machen. Das hängt natürlich auch von seinen Eigenheiten und seinem Geschmack als Verbraucher ab.

  • Ein E-Commerce, bei dem sich alle Produkte stapeln, bei dem es kaum eine Trennung zwischen den Artikeln gibt und bei dem keine gute Suchmaschine im Katalog integriert ist, vermittelt ein Gefühl von Unsicherheit und wenig Vertrauen. Es gibt allerdings große Marktplätze, die diese Ästhetik nutzen, um den Anschein zu erwecken, dass sie billiger sind und erschwingliche Preise haben.
  • Die E-Commerce-Unternehmen von Luxusmarken wahren in ihren Online-Katalogen eindeutig den Ruf ihrer Ästhetik und Identität. Dies wiederum kann eine gewisse Einschränkung darstellen, wenn kein offener Kontakt zum Verbraucher gehalten wird, welcher vielleicht bequem und schnell auf einen Experten zugreifen will, um seine Fragen zu stellen. In diesem Fall ist für eine positive Benutzererfahrung sehr wichtig, so viele Details wie möglich anzugeben und eine einfache Kontaktaufnahme mit der Marke zu ermöglichen, damit der Kunde um Beratung bitten kann.

In beiden Fällen gilt es, das Design und die Elemente zu finden, die am besten zum Stil des E-Commerce passen, um jeweils die Konversion zu fördern.

Wie sollten Sie Ihre Produktpräsentation im E-Commerce gestalten?

Was die grafischen Elemente betrifft, so sind die Trends für eine positive Benutzererfahrung und Konversionssteigerung eindeutig. Eine saubere, einfache und einheitliche Ästhetik gibt potenziellen Kunden das Gefühl, sich in einer bestimmten Umgebung zu befinden, die sie bei jedem Schritt ihres Kaufs begleitet. Dies ist vor allem für Geschäfte mit physischen Einrichtungen ein wichtiger Punkt, da die Beibehaltung des gleichen ästhetischen Stils und Konzepts zu einer einheitlichen und verbesserten Markenidentität beiträgt.

Wenn es um die Produktpräsentation in Ihrem Katalog geht, gibt es Hunderte von Empfehlungen, von denen Sie Gebrauch machen können, um die Produktblätter Ihres E-Commerce zu optimieren. Die wichtigsten Elemente, auf die wir achten sollten, wenn wir das Visual Merchandising im E-Commerce einsetzen wollen, stellen wir Ihnen hier vor.

  • Geben Sie Ihrem Katalog etwas Luft. Die weißen Räume (auch „Negative“ genannt) sind für eine saubere und klare Produktansicht unerlässlich. Mit diesen Räumen wird eine Vermischung von Elementen verhindert, die sonst zu möglichen Verwirrungen führen kann.
  • Bauen Sie eine ästhetische Linie auf. Ihr E-Commerce muss seine eigene Geschichte erzählen. Die ausgewählten Farben definieren die Idee der Marke, aber Sie müssen noch einen Schritt weiter gehen und diese als spezifische Leitartikel festlegen, je nach E-Commerce-Kategorie, in der sich der Benutzer befindet. Wenn wir uns die Web-Konstruktion als ein AdHoc-Design für jedes Thema vorstellen, können Sie einem roten Faden folgen, der sich durch Ihren gesamten Katalog zieht. Darüber hinaus wird Ihnen dies dabei helfen, Ihre markanten Elemente noch besser hervorzuheben
  • Heben Sie hervor, was wichtig ist. Die Hauptelemente auszuwählen, hilft Ihnen, Ihre Verkäufe auf das zu konzentrieren, was Ihnen wirklich wichtig ist. Es ist mehrfach erwiesen, dass die Produkte, die am häufigsten gezeigt werden, auch am meisten verkauft werden. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, diejenigen Produkte hervorzuheben, die Sie am meisten interessieren.
  • Erstellen Sie einen ausgewogenen Katalog. Vermeiden Sie Produkten, die nichts miteinander zu tun haben, auf der gleichen Seite anzuzeigen (obwohl diese Strategie für viele Unternehmen funktionieren kann) und gruppieren Sie Ihre Artikel auf eine stimmige Art und Weise. Nur so können Ihre Kunden die Vielfalt Ihrer angebotenen Produkte sehen, ohne sich überfordert zu fühlen.

Welche Rolle spielt der Preis im Visual Merchandising

Zusätzlich zu den ästhetischen Merkmalen des Katalogs ist es notwendig, die Präsentation des Preises als ein weiteres Element innerhalb des Visual Merchandising zu berücksichtigen. Im Gegensatz zu einem traditionellen Geschäft erscheint beim Online-Shopping der Preis als weiteres Detail innerhalb jeder Produktkarte und jedes hervorgehobenen Artikels.

Zum Beispiel sind psychologische Preise im E-Commerce ein wesentlicher Faktor, der berücksichtigt werden sollte, um nicht mit dem übrigen Image des E-Commerce zu kollidieren. Er sollte stattdessen auf ganz natürliche Art und Weise das Einkaufserlebnis des Nutzers begleiten.

Wie Sie sehen, ist das Erscheinungsbild Ihres E-Commerce viel wichtiger, als Sie sich vielleicht vorgestellt haben. Abgesehen davon, dass Sie damit ein gutes Maß an Verkäufen erzielen können, ist die optische Verkaufsförderung Teil einer langfristigen Strategie, die Ihnen dabei helfen wird, sich auf dem Online-Markt zu etablieren.


Angela de la Vieja
Content Manager
Demo jetzt anfordern

Führende Software zur Konkurrenzüberwachung für Händler und Hersteller